Wieso Plagiate vermeiden?

Die Realität des Plagiats

Student in the library

Schüler und Studenten werden häufig anhand von schriftlichen Arbeiten benotet, die sie an das Recherchieren von Sachverhalten, den Erwerb von Wissen und die schriftliche Wiedergabe dieser Kenntnisse heranführen sollen.

Das Internet ist heutzutage die bevorzugte Dokumentationsquelle von Schülern und Studenten. Aber leider erleichtert dieses Medium durch die berühmt-berüchtigte Funktion „Kopieren-Einfügen“ auch die „Eins-zu-eins-Übernahme“ gefundener Dokumente. 
Häufig weisen Schüler oder Studenten einen von einem anderen Autor entlehnten Auszug nicht als Zitat aus. Schlimmer noch, einige geben glattweg vor, dass komplett aus anderen Dokumenten kopierte Passagen aus ihrer eigenen Feder stammen. Solche Praktiken erfüllen den Tatbestand des Plagiats.

Die Anti-Plagiat-Software Compilatio.net bremst wildes „Kopieren-Einfügen“

Students working in class

Selbst wenn 4 von 5 Schülern bzw. Studenten zugeben, bei Ihren Arbeiten „Kopieren-Einfügen“ zu nutzen, heißt das noch lange nicht, dass sie alle pfuschen wollen. Von Compilatio.net gemeinsam mit zahlreichen Universitäten und Akademien durchgeführte Studien erlauben die Erklärung des massiven Plagiatphänomens: 
Vielmehr als mangelnden ethischen Werten erliegen Schüler und Studenten der Versuchung, mit welcher Leichtigkeit Texte im Internet gefunden und wiederverwendet werden können. Wir alle tendieren dazu, den Weg des geringsten Widerstands zur Bewältigung einer Aufgabe zu wählen. Und das gilt natürlich auch für Schüler und Studenten, die ihre Arbeiten so schnell wie möglich zu Ende bringen möchten. Heute gibt es so gut wie keine Bremse für das „Kopieren-Einfügen“, das Schülern und Studenten durchaus als verbotene und mit Sanktionen belegte Praxis bekannt ist.

Dank der Anti-Plagiat-Lösungen von Compilatio.net kann „Kopieren-Einfügen“ nunmehr leichter entdeckt als praktiziert werden!

 

Einbindung der Schüler und Studenten in Aktionen zur Plagiatvermeidung

Students using a computer

Schüler und Studenten sind unmittelbar von Aktionen zur Plagiatvermeidung betroffen. Deshalb ist es unentbehrlich, sie in diesen Ansatz einzubinden, indem die Übergabe von Dokumenten vorzugsweise durch die Schüler bzw. Studenten selbst erfolgt. So gewinnen Sie nicht nur Zeit beim Einsammeln von Dokumenten, sondern Steigern auch noch das Bewusstsein für die Aktion.

Um diesen Ansatz noch weiter auszubauen, empfehlen wir, das Verantwortungsgefühl der Schüler und Studenten zu fördern, indem Sie sie ins Zentrum Ihrer Anti-Plagiat-Kampagne rücken. Ergänzend zur Lösung Magister by Compilatio.net bietet die Lösung Studium by Compilatio.net Schülern und Studenten die Möglichkeit, den Anteil ihrer Eigenleistung in einzureichenden Dokumenten selber zu ermitteln

 

 

Ausführlichere Informationen über das Tool STUDIUM by Compilatio.net finden Sie hier